Top Spiel, top Mannschaft, top weitere 3 Punkte!

Bereits beim Einschlagen vor dem Spiel wurde uns klar, dass das Spiel gegen den Drittplatzierten der Tabelle definitiv kein Zuckerschlecken werden wird. Hinzu kam noch, dass unsere Mittelangreiferin Sophie krankheitsbedingt ausgefallen ist, sodass wir kreativ werden und uns eine Aushilfe auf ihrer Position suchen mussten. Zum Glück bekamen wir einen Neuzugang (Elena), die nach nur 2 Trainingseinheiten bei uns ihr Debut erfolgreich absolvierte. Und das, obwohl sie erst eine Babypause eingelegt hatte und sie auf der Mittelposition normalerweise auch nicht zuhause ist. Spontan nahm Elena diese große Herausforderung an und hat die Gegner häufig genug gelinkt und für wichtige Punkte gesorgt. An dieser Stelle also herzlich Willkommen bei uns und nochmals Danke für deinen Einsatz, Elena! Die ersten Punkte im ersten Satz gingen an den Gegner. Schneller als im letzten Spiel haben wir uns jedoch aufeinander eingestellt und konnten den Satz sicher für uns entscheiden (25:18). Die Damen des BSV bewiesen aber weiter Stärke. Im zweiten Satz mangelte es bei uns an Durchschlagskraft und der sicheren Annahme. Auch Aufschlagfehler haben zu Buche geschlagen, sodass dieser Satz an den Gegner ging (20:25). Nervös und genauso spannend gingen dann die Folgesätze weiter. Uns haben die sicheren Annahmen und die gute Arbeit der gesamten Hauptabwehrreihe (Caro, Lynn, Anne und Sabrina) sowie die souveränen Angriffe unserer Diagonalspielerin (Brigitte) geholfen mit Zuversicht und mehr Sicherheit den nächsten Satz für uns zu entscheiden. Außerdem zeigte auch unsere Zuspielerin Birte eine hervorragende Leistung. Sie zwang mit ihren starken Aufschlägen den damit immer unsicherer werdenden Ostbeverinnen zu sämtlichen Auszeiten. Darauf folgten von Birte Überraschungsangriffe, mit denen sie die Gegnerinnen austrickste. Inzwischen stand es nach dem 3. Satz (25:19) 2:1 für uns. Zu dem Zeitpunkt konnten wir jedoch noch nicht von einem sicheren Sieg ausgehen. Das zeigte sich auch im Spielverlauf des 4. Satzes. Die Damen des BSV gingen Willens das Spiel zu drehen mit 17:20 in Führung. Einen Entscheidungssatz konnte man nahezu schon riechen. Nun bewiesen wir allerdings erneut extrem guten Teamgeist. Jeder weitere Punkt auf unserem Konto wurde (wie eigentlich das gesamte Spiel) lautstark bejubelt, jeder Ball gekratzt und unsere Mittelangreiferin Eva setzte sich bärenstark im Block und Brigitte in den entscheidenden Angriffen durch. Der Satz ging mit Hochspannung 25:23 zu Ende. 3:1 für den SCM nach einem wahnsinnig guten und ansehnlichen Match.