Geschäftsstelle am 12.02.2024 geschlossen!

Die Geschäftsstelle ist am Rosenmontag, den 12.02.2024, geschlossen. Wir sind ab dem 13.02.2024 wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für euch da.

Übungsleiter*in Leichtathletik gesucht!

Die Leichtathletik-Abteilung sucht ab sofort eine*n Übungsleiter*in für das Training (Kinder und Jugendliche) am Freitag von 16.30-18.00 Uhr.

Wenn ihr Interesse habt und mehr Informationen haben möchtet, meldet euch gerne unter lars.goeding@scm08.de

U13.1 holt 3. Platz bei den Fußball-Stadtmeisterschaften

Insgesamt 23 Mannschaften kämpften am 13. und 14. Januar um den Titel des Münsteraner U13-Hallenstadtmeisters. Das Turnier wird traditionell von Münster 08 in der Sporthalle Ost ausgerichtet. Auch in diesem Jahr können wir als Veranstalter ein sehr positives Fazit ziehen. Es kamen an beiden Tagen viele Zuschauer in die Halle, die überwiegend spannende, sehr umkämpfte und teils hochklassige Spiele erleben durften. 

Nach der in 5 Gruppen ausgetragenen Vorrunde am Samstag schafften es 10 Mannschaften in die Gruppenphase der Endrunde. Am Sonntag spielten in Gruppe A Preußen Münster, 1. FC Gievenbeck, TuS Hiltrup, VFL Wolbeck und Wacker Mecklenbeck um den Einzug ins Halbfinale, in Gruppe B kämpften Münster 08, Borussia Münster, Grün-Weiß Amelsbüren, Westfalia Kinderhaus und SC Gremmendorf ums Weiterkommen.

Schlussendlich konnten sich Preußen Münster als Gruppenerster und TuS Hiltrup als Gruppenzweiter in Gruppe A durchsetzen, in Gruppe B qualifizierten sich Münster 08 als Gruppenerster und Borussia Münster als Gruppenzweiter fürs Halbfinale. In Gruppe A reichte bei gleicher Punktzahl und gleicher Tordifferenz am Ende ein mehr geschossenes Tor dem TuS Hiltrup zum Weiterkommen gegenüber dem 1. FC Gievenbeck.

Bevor die Halbfinalspiele steigen konnten, wurden noch die Plätze 5 bis 9 ausgespielt. Hierbei setzten sich der VFL Wolbeck in Spiel um Platz 7 gegen Westfalia Kinderhaus und der 1. FC Gievenbeck gegen den SC Gremmendorf im Spiel um Platz 5 durch.

Im darauf folgenden ersten Halbfinale setze sich Preußen Münster sehr souverän mit 5:0 gegen Borussia Münster durch und konnte damit das Finalticket buchen. Im zweiten Halbfinale gewann der TuS Hiltrup ein sehr enges und umkämpftes Spiel schlussendlich mit 4:2 gegen Münster 08. 

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Münster 08 verdient mit 3:1 gegen Borussia Münster durch. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und das Trainerteam der U13.1.

Im Finale konnte Preußen früh in Führung gehen und diese bis zum Schluss souverän und verdient verteidigen und sogar ausbauen, sodass am Ende ein 4:2 Erfolg gegen den TuS Hiltrup stand. Damit sicherte sich Preußen Münster nach den Titeln bei den Herren, U17 und U19-Junioren den vierten Stadtmeistertitel in diesem Winter.

Einen besonderen Dank an alle Helfer:innen und Organisator:innen, die den reibungslosen Ablauf der U13-Hallenstadtmeisterschaften am letzten Wochenende möglich gemacht haben!

Nullacht ist U15- Fußball-Stadtmeister

Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und das Trainerteam der U15.1 zu diesem Riesenerfolg!

Jedes Spiel gewonnen und insgesamt nur 3 Gegentore kassiert. Eine überragende Leistung unsere 08-Kicker!

Darüber hinaus wird Kilian Engels zum besten Torhüter des Turniers gewählt und Victor Odeniyi zum Torschützenkönig des Turniers.

Geänderte Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle hat vom 15.01. bis einschließlich 09.02.2024 aufgrund von Urlaub geänderte Öffnungszeiten.

In diesem Zeitraum gelten folgende Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 14.00 – 18.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: 12.00 – 16.00 Uhr

Donnerstag: 12.00 – 16.00 Uhr

Freitag: 12.00 – 16.00 Uhr

Wir stehen Euch natürlich weiter telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

.

Badminton Firmencup am 23.02.2024

Liebe Sportbegeisterte,

es ist wieder soweit – der Aufschlag für den ultimativen Badminton Firmencup steht bevor, und die Badminton-Abteilung lädt euch herzlich ein, Teil dieses federleichten Spektakels zu sein.

Der 4. viadee-Firmencup findet am Freitag, dem 23.02.2024 um 18.00 Uhr statt.

Unser Firmencup ist ein Badminton-Spaß-Turnier, das sich an Anfänger, Hobby- und Breitensportler richtet (nicht höher als Kreisklasse).  Also schnappt euch eure Kolleg*innen und Freunde und verlasst das Spielfeld als Firmencup-Champions 2024!

So läuft das Turnier ab: 

Anmeldung unter: badminton.turnieranmeldung@scm08.de  (Meldeschluss ist der 18.02.2024)

Startgebühr: 25 €pro Team

Ort: Dreifachhalle (Manfred von Richthofen Str. 60)

Warm-Up: 17.45-18.00 Uhr

Begrüßung und Start: 18.00 Uhr

Der Firmencup ist ein Teamturnier im Gruppenmodus mit anschließendem K.O.-System. In einem Team spielen mindestens 3 Personen.

Die drei besten Teams erhalten Preise. Das Team mit dem kreativsten Teamnamen und das Team mit den besten Fans erhalten je einen Sonderpreis. 

Bälle werden gestellt. Schläger können geliehen werden.

Vor Ort wird es eine kleine Cafeteria mit Getränken und kleinen Snacks geben.

Für Rückfragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Auszeichnung „Vielfalt“ bei der 23. Show des Sports

Die 23. Show des Sport, am 27.10.2023, war besonders für uns ein ganz besonderes Highlight, da wir uns eine Auszeichnung abholen konnten.

Wir als Frisbee-Abteilung sind die Gewinner des Stadtwerke-Jugendsportvereinspreis und konnte mit einem mehrstufigen Projekt zum Themenfeld „Vielfalt“ überzeugen.

Wir bieten Fortbildungen und Sensibilisierungen für Trainer*innen und Spieler*innen zum Thema Prävention- und Schutz vor (sexueller) Gewalt im Sport in der Abteilung durchgeführt. Zudem arbeiten wir im Rahmen von Kooperationen mit Schulen zusammen. Hier werden Lehrer*innen-Fortbildungen angeboten, in denen die Werte des „Spirit of the Games“ (u.a. Fairplay, positive Kommunikation, Respekt) an die Schüler*innen weitergegeben werden. Ein weiterer Stützpfeiler des Gesamtprojekts ist das Engagement für marginalisierte Gruppen. Hervorzuheben ist das einmal monatlich stattfindende Mädchen- und Frauentraining, welches sich explizit an FLINTA* (Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre trans und agender Personen) richtet. Hier können in einem sicheren Rahmen neue Übungen ausprobiert, offen geredet und gemeinsam gewachsen werden.

Der Preis macht uns sehr stolz!

Danke an den Stadtsportbund und die Stadtwerke für die Auszeichnung!

Glückwunsch auch an SC Westfalia Kinderhaus (Platz 2) und TSV Handorf (Platz 3)!

Nullachter vertreten Deutschland

Einige unserer Nullacht Spieler*innen haben dieses Jahr Team Deutschland bei Europa- oder Weltmeisterschaften vertreten.

Ronja wurde dieses Jahr in die U17 Damen Nationalmannschaft berufen. Für sie gab es dieses Jahr kein Event, sondern nur ein internationales Turnier, wo sie ein Menge Erfahrung sammeln konnten.

Fünf unsere Spieler konnten sich für den U24 Nationalkader qualifizieren und Anfang Juli zur Weltmeisterschaft nach Nottingham, England reisen. Felix hat zum ersten Mal im Nationalkader mitspielen und hat bei der U24 Mixed Division mitgespielt. Er konnte mit seinem Team die Top 10 erreichen. Mirco und Gideon haben bei den U24 Open und Milena und Luisa bei den U24 Damen Division mitgespielt. Mit den Open und Damen U24 Team konnten unsere Nullachter die Bronzemedaille ergattern. Ein super Erfolg!!

Lars und Flo haben bei der European Mastern Ultimate Championships in Bologna, Italien mitgespielt. Lars hat den Mixed Masters und Flo bei den Open Masters gespielt. Beiden konnten sich mit der deutschen Nationalmannschaft den 5 Platz sichern.

Martin war im Juli bei seiner ersten Amateur Master Disc Golf WM in Flagstaff, Arizona. Hier konnte er den 33. Platz von 150 erreichen.

Erfolgreiche und intensive Saison für unser Mixed Team 1

Der Winter naht und es wird Zeit die Saison Revue passieren zu lassen. Wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Jahr, in dem wir als Team weiter zusammenwachsen und gemeinsam viele Höhepunkte feiern konnten. Die Saison startete, nach intensivem Training über die Wintermonate, am 8. und 9. April mit einem Vorbereitungsturnier in Comines-Warneton, an der belgisch-französischen Grenze. Das Armada Tournoi war mit Teams aus Deutschland, Belgien und Frankreich besetzt und ganz im Sinne der Piraten und Freibeuter gestaltet. Dies nahmen wir zum Anlass den Platz zu kapern und mit einem Turniersieg ein erstes Ausrufezeichen zu setzen! Als zweites Turnier der Saison stand am 27. und 28. Mai dann der DFV-Pokal in Bremen auf der Agenda. Auch hier zeigten wir eine starke Leistung und konnten uns sowohl die Bronze Medaille, als auch den Spirit Sieg sichern.

Knapp einen Monat später hatten wir dann die Möglichkeit uns bei den Deutschen Meisterschaften zu beweisen. Das erste DM-Wochenende der 1. und 3. Liga am 24-25 Juni richtete die gesamte Frisbeeabteilung von SC Münster 08 auf eigenem Rasen aus. Auch hier konnten wir eine gute Leistung auf den Platz bringen und mussten uns lediglich im letzten Spiel den Freiburger*innen geschlagen geben. (Ausführlicher DM Bericht unten). Mit Gutem Gefühl und Selbstbewusstsein ging es dann auf die internationale Bühne.

Am letzten Augustwochenende reisten wir den weiten Weg nach Malmö, um bei der EUCR anzutreten. Wir belegten einen sehr guten 2. Platz und qualifizierten uns somit für die EUCF (European Ultimate Club Finals). (Ausführlicher EUCR Bericht unten). Doch zunächst stand noch das zweite DM-Wochenende in Aachen auf dem Plan. Auch hier spielten wir ein starkes Turnier bei dem wir im Halbfinale – und dazu noch im Universe-Point – den nun amtierenden Deutschen Meister*innen von den Tiefseetauchern unterlagen. Im Spiel um die Bronzemedaille konnten wir uns dann für das erste DM-Wochenende bei den Freiburger*innen revanchieren und uns somit den dritten Platz sichern. (Ausführlicher DM Bericht unten). Die EUCF in Breslau kann als krönender Abschluss der Saison bezeichnet werden. Wir hatten dort die Möglichkeit uns mit den besten Mixed-Teams Europas zu messen und konnten zeigen, dass wir auf diesem Niveau mitspielen können. Mit einem redlich verdienten 7. Platz beenden wir mehr als zufrieden die Saison und freuen uns schon darauf im nächsten Jahr wieder anzugreifen. (Ausführlicher EUCF Bericht unten)

Unsere internationale Reise zu den Club Europameisterschaften:

Unser Ultimate-Frisbee-Team hat in diesem Jahr eine aufregende Reise erlebt, die uns von den Qualifikationsturnieren EUCR in Schweden zu den Europäischen Club Meisterschaften EUCF in Polen führte. Diese Reise war geprägt von Höhen und Tiefen, intensiven Spielen und lehrreichen Erfahrungen.

Wir starteten unser Abenteuer in der Poolphase des EUCR in Schweden und konnten gleich zu Beginn einen beeindruckenden Sieg gegen das Team aus Bremen einfahren. Mit einem knappen 13:12 setzten wir uns durch und schürten unsere Hoffnungen für die kommenden Herausforderungen. Die nachfolgenden Poolspiele brachten starke Gegner mit sich, und leider mussten wir in beiden Fällen Niederlagen hinnehmen. Gegen Tartu Ultimate aus Estland verloren wir mit 13:11, und auch gegen Grut aus den Niederlanden unterlagen wir mit 15:11. Dennoch bewahrten wir unseren Kampfgeist und zogen gestärkt und zuversichtlich ins Viertelfinale ein. Hier zeigten wir eine überzeugende Leistung und besiegten Gentle Ultimate mit einem klaren 15:9.

Im Halbfinale trafen wir erneut auf Bremen und konnten uns erneut mit 13:11 durchsetzen, was nicht nur den Einzug ins Finale, sondern auch das begehrte Ticket für die Europäischen Club Meisterschaften EUCF bedeutete. Im Finale standen wir erneut Grut gegenüber, die das Spiel mit 15:10 für sich entschieden. Trotz der Niederlage waren wir stolz auf unsere Leistung und freuten uns auf die EUCF.

Hier unser Vlog aus Malmö

Unsere Reise zu den Europäischen Club Meisterschaften EUCF in Breslau, Polen, begann mit einer eindrucksvollen 10-stündigen Fahrt nach Breslau am Donnerstag mit den Nullacht! Vereinsbullis. Am Freitag starteten wir das Turnier mit einem souveränen Sieg gegen das Heimteam FLOW mit 7:15. Das zweite Spiel des Tages gegen Freiburg endete mit einer Niederlage von 15:11. Unser letztes Poolspiel gegen SMOG aus Nordengland war ein harter Kampf, der nach einem langen Ringen mit 15:13 an Smog ging und den ersten Tag beendete. Obwohl wir zwei Spiele verloren, sicherten wir uns den zweiten Platz in unserem Pool und zogen somit ins Achtelfinale gegen Savage aus Polen ein. Das Spiel konnten wir nach einem Beeindruckenden Comeback von Savage im Universe Punkt mit 15-14 für uns entscheiden.

Im Viertelfinale unterlagen wir dann dem späteren Meister des Turniers, Deep Space aus London, mit 15:10 und schieden aus dem Turnier aus. Der letzte Tag des Turniers sah uns erneut gegen Freiburg antreten, wo wir uns trotz einer starken Führung mit 15:13 geschlagen geben mussten. Im Spiel um den 7. Platz trafen wir auf SMOG und revanchierten uns mit einem überzeugenden 15:7-Sieg, was uns den 7. Platz bei den EUCF sicherte.

Unsere Teilnahme an den Europäischen Club Meisterschaften war eine lehrreiche Erfahrung, die uns als Team gestärkt hat. Wir sind stolz auf unsere Leistungen und freuen uns auf zukünftige Herausforderungen im internationalen Ultimate-Frisbee. Diese Reise hat uns gezeigt, dass harte Arbeit und Teamgeist zu großartigen Erfolgen führen können.

Schaut euch unseren Vlog aus Breslau an!

Unsere Reise zum Platz 3 bei den Deutschen Meisterschaften:

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft starteten wir dieses Jahr auf heimischen Boden.

Der Verein stellt sowohl den Rasen- als auch den Kunstrasenplatz zur Verfügung, sodass wir die 1.Liga, sowie auch die 3.Liga bei uns zu Gast hatten. Unser erstes Spiel startete mit einem uns schon bekannten Gegner: die Hucks aus Berlin gegen die wir ein paar Wochen vorher schon ein Universe-Spiel beim DFV Pokal hatten, welches wir jedoch für uns entscheiden konnten. Nach einem etwas holprigen Start, den wir jedoch schnell wieder ausgleichen konnten wurde viel getraded, wobei wir uns mit ein paar Punkten absetzten konnten und letztendlich das Spiel mit 15:10 für uns entscheiden

konnten. Das Zweite Spiel an dem Tag ging gegen Zamperl aus München. Auch die haben wir schon beim DFV Pokal getroffen unterlagen Ihnen dort jedoch 11:13. Dieses Mal konnten wir das Spiel jedoch mit 15:13 für uns entscheiden. Als Abschluss des Tages ging es gegen ein Team welches wohl bei vielen noch schlechte Erinnerungen vorgerufen hat, da wir letztes Jahr bei der DM 13:3 gegen Sie verloren haben. Bei diesem Team handelt es sich um Colorado ein Team aus Karlsruhe. Zum Glück gelang es uns nochmal mit einem völlig neuem Mindset zu starten und so das Spiel mit 15:13 zu gewinnen. Am Sonntag spielten wir zunächst gegen die Erdferkel aus Marburg wo wir mit einem soliden Ergebnis von 15:8 für uns das Spiel beenden konnten. Das letzte Spiel dieses Wochenende war gegen den Deutschen Meister aus dem letzten Jahr Disconnection aus Freiburg. Leider konnten wir hier unsere Defence nicht durchsetzen und unsere Fehler in der Offence wurden von den Freiburgen zu ihrem Vorteil genutzt, sodass wir uns mit einem 8:15 geschlagen geben mussten. Alles in allem konnten wir uns mit 4 Siegen und einer Niederlage schon für die Top 8 qualifizieren.

Das zweite Wochenende startete für uns in Aachen mal wieder gegen ein Berliner Team, dieses Mal jedoch gegen BRLO. Das für uns noch recht unbekannte Team konnten wir mit 15:11 besiegen. Somit gab es für uns schon mal einen guten Start ins zweite Wochenende. Unser Zweites Spiel und auch gleichzeitig unser letztes Pool-Spiel war gegen Sugar Mix aus Stuttgart. Nach einem hart umkämpften Spiel konnten wir die Stuttgarter ähnlich wie letztes Jahr bei der DM mit zwei Punkten Differenz mit einem Ergebnis von 15:13 besiegen. Jetzt ging es für uns gegen FRuBB aus Frankfurt ins Viertelfinale. Nachdem die letzten Beiden Spiele jeweils im Universe geendet haben und beide Teams sich einmal den Sieg sichern konnten waren wir gespann, ob sich unser Training und die Turniere in dieser Saison auszahlen werden. Tatsächlich konnten wir unsere Offence und Defence so umsetzten, dass wir das Spiel letztlich mit 15:10 für uns entscheiden konnten.

Am Sonntag hieß es dann für uns Halbfinale! Die Tiefseetaucher aus München waren uns schon vom DFV Pokal bekannt. Dort konnten sie das Spiel für sich entscheiden, jedoch gingen wir selbstbewusst in dieses Spiel rein. Es lief zunächst gut und wir konnten uns mit ein paar Punkten Vorsprung vor den Münchenern absetzten. Jedoch fehlten uns am Ende die Nerven das Ding nach Haus zu holen und so konnten sich die Tiefseetaucher den Einzug in das Finale im Universe mit 14:15 sichern. Jetzt hieß es für uns jedoch Köpfe nochmal nach oben und Fokus auf unser letztes Spiel. Noch war alles drin im Spiel um den Dritten Platz. Dafür ging es für uns nochmal gegen Freiburg. Das Spiel am ersten Wochenende konnten sie für sich entscheiden, doch waren wir alle motiviert unser letztes Spiel nochmal zu gewinnen. Nachdem das Spiel viel getraded wurde hieß es auch jetzt nochmal Universe. Diesmal behielten wir aber unsere Nerven und konnten uns mit 15:14 noch ein Platz auf dem Treppchen sichern.

Beide Wochenenden gab es natürlich auch einen super Livestream von mehreren Spielen auf dem Kanal von dem Deutschen Frisbee Sportverband. Fünf unserer Spiele kann man sich da jederzeit nochmal anschauen:

Alles in allem waren es zwei sehr gelungene Wochenenden und wir sind super heiß da nächstes Jahr nochmal eine Schüppe drauf zu setzen!!

Mixed 2 bei der 3 Liga NW

Am 24. und 25. Juni durften sich die Münsteraner auf ein ganz besonderes Ereignis freuen: Wir richteten das erste Wochenende der Deutschen Meisterschaften in der ersten und dritten Liga Mixed aus.

Mit beiden Ligen zusammen waren 17 Teams, vier Feldern und 38 Spielen war das schon fast ein Großevent auf dem 08-Gelände, dass auch viele Zuschauer und Fans angelockt hat. An zwei Tagen wurde bei gefühlten 35° Grad (und nochmal 3° mehr auf unserem Kunstrasenplatz) wortwörtlich heißestes Frisbee gezockt. Bevor uns die Stollen verbrannten, war der Kanal zum Glück zur Abkühlung nicht weit. Unter dem Strich hat es leider am Ende nicht gereicht für einen Sieg (– immerhin haben wir das letzte Spiel gegen die Düsseldorfer Family nur knapp im Universe verloren). Das sollte der Motivation des zweiten Teams aber keinen Dämpfer verpassen.

In den beiden darauffolgenden Monaten feilten wir nochmal an unseren Spielzügen, arbeiteten an unserer Wurf-Technik in speziell dafür vorgesehenen Trainingseinheiten und lernten uns auf und auch außerhalb vom Platz bei Bar-, Koch- und Spieleabenden noch besser kennen.

Dass sich der Sommer am Ende ausgezahlt hatte, zeigte sich dann beim zweiten DM Wochenende am 8. und 9. September in Lübeck: 2 Tage lang intensive Spiele, gute Connections auf dem Feld, zum Teil sehr enge Punktestände gegen die besten Teams der Liga und insgesamt einfach sehr schönes Ultimate 🙂 Die positive Energie beim Spielen, die unerschöpfliche Kreativität beim Erfinden immer neuer Anfeuerungsrufe, die bedingungslose Bereitschaft für Quatschmachen zwischen den Spielen, das gegenseitige Unterstützen, ein verbindendes Abendessen in dem wohl epischsten Restaurant Lübecks und vor allem die vielen lächelnden Gesichter machten das ganze Wochenende zu einer wunderbaren Erinnerung für uns alle.Letztendlich konnten wir unseren ersten Sieg als Team mitnehmen und landeten insgesamt auf dem 10. Platz. Besonders stolz waren wir auf den 2. Platz in der Spiritwertung.

Alles in allem sind wir sehr zufrieden und konnten sowohl als Team als auch individuell viel aus dieser Saison mitnehmen.

Vielen Dank an alle, die hier so viel Zeit und Engagement in die Vorbereitung gesteckt und das Bestehen dieses Teams so möglich machen!

Damen- und Breitensportsaison 23

Willkommen im Damen Ultimatetraining! Wir haben das Jahr über jeden Monat ein gemeinsames Training für alle Damen angeboten. Alle, die Lust auf Training mit ausschließlich anderen Damen haben, sind willkommen. Die Spielerfahrung an unseren Trainingsterminen war wild durchmischt, so konnten die Neuen gut von den Erfahrenen lernen.
Im Mai haben wir mit einem kleinen Team die Kölnerinnen auf ihrem Abschlussturnier für Anfängerinnen besucht. Einige unserer Damen sind am ersten Wochenende im August auf das Damenfestival in Frankfurt gefahren und konnten dort viele tolle Erfahrungen sammeln.
Ein weiter Höhepunkt dieses Jahres war der Crashkurs für Flinta, den wir Ende des Sommers angeboten haben. Er ging über 5 Termine und war für alle interessierten Frauen, die Ultimate Frisbee kennenlernen wollten. Die Teilnehmerinnen haben einen Einblick in den Sport und in die Frisbee-Community bekommen und konnten viel daraus mitnehmen. Dadurch konnten wir auch einige neue Frauen für uns gewinnen, die jetzt und in Zukunft an unseren Breitensport- oder Damentrainings teilnehmen. In Zukunft möchten wir weiter regelmäßig zusammen trainieren und an den ein oder anderem Turnier teilnehmen.

Willkommen beim Breitensport Training für Ultimate Frisbee! Das Jahr 2023 war für unseren Verein geprägt von abwechslungsreichen Trainingsaktivitäten unter der Leitung unserer Trainer Felix und Julius.
Im Sommer erlebten wir viele Outdoor-Trainings, auf unserem 08 Heimrasen. Dabei konnte nicht nur viel über Frisbee gelernt werden, sondern auch die Herausforderungen, die der Wind mit sich bringt, gemeistert werden. Vielen neuen Spieler*innen konnten wir Wurfgrundlagen und einfache Spieltaktiken beibringen. Im Abschlussspiel jeden Trainings konnten dann auch die alten Hasen ihre Spielkenntnisse einfließen lassen.

Höhepunkt der Outdoorsaison war für viele neue Gesichter die erste Teilnahme an einem Frisbeeturnier, dem FKT, unserem eigenen Münsteraner Fun-Turnier!
Der Wechsel der Jahreszeiten führte uns in die Halle 08, direkt neben unserem Rasenplatz. Mit 20 bis 30 engagierten Teilnehmenden wurden in der Halle spannende Frisbee-Matches ausgetragen. Neben neuen Würfen, die besonders gut in der windstillen Halle funktionieren, brachte das Trainerteam den Teilnehmern grundlegenden Taktiken des Hallenfrisbees bei. Ein weiterer Vorteil des Hallentrainings ist die Gewissheit, dass selbst bei Münsters regnerischem Wetter niemand nass wird und so dem Spaß nichts im Weg steht. Außerdem konnten auch hier wieder Anfänger*innen beim alljährlichen Nikolausturnier erste Hallenturniererfahrungen sammeln.

Für das kommende Jahr streben wir an, die Beteiligung am Outdoor-training weiter zu steigern. Dies wollen wir erreichen, indem wir das Training anspruchsvoller bzw. individueller gestalten. Gleichzeitig soll aber nicht der Fokus auf dem Spaß verloren gehen! Wir, das Trainerteam, möchten unsere Freude am Ultimate Frisbee mit euch teilen!
Wir freuen uns auf euch, neue Herausforderungen, intensive Trainingseinheiten und die Fortsetzung unserer gemeinsamen Reise durch die Welt des Ultimate Frisbee. Lasst uns gemeinsam die Scheiben fliegen lassen und die Erfolgsgeschichte unseres Sportvereins im Jahr 2024 fortführen.
Wir sehen uns!
Fako und Raspu

Geschäftsstelle vom 25.12.2023-01.01.2024 geschlossen!

Die Geschäftsstelle ist ab dem 25.12.2023 geschlossen. Wir sind am Dienstag, dem 02.01.2024 wieder für euch da.

Wir wünschen allen Nullachtern und Nullachterinnen fröhliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ergebnisreiche Juniorensaison und KFC Event 2023

Für die U14 war es ein spannendes und ereignisreiches Jahr.

Es startete schon mit einem Highlight, der deutschen Indoor Jugend Meisterschaft am Wochenende 17.-19.03.23 in Karlsruhe. Nach der Anreise am Freitag starteten wir früh in den Samstag. Im Pool A spielte unser Team gegen The Kids, Moskitos, Tekielas und Disckick Berlin und konnte sich mit 2 Siegen und 2 Niederlagen für den oberen Pool qualifizieren. Am Abend gab es die wohlverdiente, leckere Pizza für die Trainer:innen, die mitgereisten Eltern und natürlich die Spieler:innen.

Am Sonntag folgten dann sehr enge Spiele gegen Bad Raps und die Windhosen aus Wilhelmshaven, die wir Münsteraner beide knapp für uns entscheiden konnten. Das letzte Spiel gegen die Juniorwolves aus Augsburg ging leider knapp verloren. Am Ende stand ein sportlich hervorragender Dritter Platz! Ein toller Erfolg, der durch den zweiten Platz in der Spiritwertung abgerundet wurde. Unser Dank gilt allen Organisator:innen und allen teilnehmenden Teams für diese großartige Erfahrung!


Im Training haben wir den Fokus darauf gelegt uns weiter als Team einzuspielen Laufwege und Taktiken zu verinnerlichen und weiter an unseren Würfen zu arbeiten. Gleichzeitig konnten wir uns über viele neue Spieler:innen freuen, die wir in unser Training integriert haben. Besonders schön waren die Turniere, an denen wir teilnehmen durften. So waren wir in Ahlen und Aachen. Außerdem konnten wir mit den Wilhelmshavenern in Dangast zusammen trainieren und richteten selbst Turniere aus. Hier konnten wir viele Erfahrungen sammeln und einfach eine gute Zeit haben.
Das Highlight der Outdoor-Saison war die deutsche Juniorenmeisterschaft in Bad Rappenau.
Nach 3 Siegen und 2 Niederlagen wurden wir dritter im ersten Pool und waren somit fürs Viertelfinale qualifiziert. Dieses konnten wir mit 6:3 gegen die Juniorwolves für uns entscheiden und spielten im Halbfinale. Dort tragen wir erneut auf die Tekielas. Nachdem wir im ersten Spiel noch verloren hatten, konnten wir das zweite Spiel im Universe für uns entscheiden und waren somit im Finale. Allein das war schon eine Riesensensation.
Das haben wir dann deutlich und verdient gegen die Moskitos verloren. Trotzdem war unsere Stimmung absolut top, denn wir haben auch im Spirit den 2. Platz belegt.
Insgesamt war es bisher ein sehr schönes Jahr mit großen und kleinen Erfolgen. Wir freuen uns schon auf alles was kommen mag

Die Reise zu den Deutschen Meisterschaften unserer U17:

Unsere Junioren U17 Mannschaft war am 4 Juni in Aachen, um bei dem Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft mit zu spielen. Nach der kurzen und entspannten Anreise, haben wir um 10:30h unser erstes Spiel gegen Seans Sheep aus Beckum erfolgreich 11:1 gewonnen. Danach gab es eine kurze Pause und dann auch schon das nächste Spiel gegen Aachen, welches wir knapp verloren haben. Das dritte Spiel, war gegen Köln und konnten wir mit einem Endstand von 6:5 für uns entscheiden. Gut gelaunt und hoch motiviert ging es nach einer kurzen Mittagspause nochmal gegen Aachen, um um den ersten Platz zu spielen. Die Revanche gewinnt Aachen dieses Mal mit 9:3. Trotzdem haben wir uns qualifiziert und sind mit guter Laune wieder zurück nach Münster gefahren.

Am 16. und 17. September war dann die Deutsche Meisterschaft in Bad Rappenau, um dort in heißen Spielen um den Titel zu gekämpft. Nach einer langen Fahrt und Zelt aufbauen im Dunkel, sind alle müde in die Schlafsäcke gekrochen. Am nächsten Morgen ging es dann direkt zum Frühstück und danach zum WarmUp. Am ersten Tag waren alle Spiele heiß umkämpft jedoch alle mit einer Niederlage. Trotzdem hatten alle viel Spaß und gute Laune. Der Abend war sehr unterhaltsam bei Pizza und ein bisschen Frisbee. Ein Regenschauer beendete dann den Abend. Am Sonntagmorgen gingen dann alle mit den Spielen vom Vortag in den Beinen zum Frühstück, welches sehr lecker und gut organisiert war. Nach Taktikbesprechung und WarmUp waren alle wach und bereit für weitere heiße Spiele. Nach vielen coolen Würfen, Layouts und Sprints begann auch schon das letzte Spiel, welches wir leider, wie die Vorherigen, auch verloren haben. Nach einem coolen Spiritspiel und Wasserschlacht ging es dann ans Packen. Mit Muskelkater und vielen neuen Erfahrungen machten wir uns auf den Heimweg. Als Team haben wir einen großen Teamgeist entwickelt und hatten viel Spaß. Ein großer Dank geht auch an die Pick-up Spieler/-innen aus Verl ohne die wir gar nicht hätten antreten können.

Kinder Frisbee Camp:

In den Sommer- und Herbstferien fanden in diesem Jahr wieder unsere Frisbee Camps statt. An fünf Tagen lag der Fokus auf Spiel und Spaß mit der Scheibe sowie darauf eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Täglich von 10 – 18 Uhr gab es ein kostenloses Vollprogramm Dabei wurden die Wurffähigkeiten geschult, neue Taktiken eingeführt, verschiedene Scheibensportarten ausprobiert und unterschiedliche Fun-Spiele gespielt. Mittags gab es ein ausgewogenes Essen und nachmittags ein Kuchenbuffet.

Insgesamt wurde das Programm für zwei unterschiedliche Divisionen – einer U14 und einer U17 Division – angeboten, sodass dort auch altersspezifische Thematiken vertieft werden konnten. Dadurch, dass mehrere Trainer:innen vor Ort waren, konnten insbesondere auch neue Spieler:innen individuell betreut werden und viel dazu lernen. Viele dieser Spieler:innen sind nun auch Mitglied unserer Abteilung, was uns sehr freut.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Frisbee Camps ein Riesenerfolg waren und es nach einer Wiederholung im neuen Jahr schreit. Also meldet euch wenn ihr nächstes Mal auch dabei sein wollt!

DDC Saisonfazit

Unsere kleine DDC-Gruppe hat auch im letzten Winter bei Wind und Kälte draußen gespielt. Zum Teil mussten die Heringe für das Feld mit dem Hammer eingeschlagen werden. Im Sommer konnten wir den Spielbetrieb auf z.T. zweimal pro Woche ausweiten.

Der DDC-Standort Münster war in diesem Jahr an drei Turnieren mit Platzierungen im Mittelfeld beteiligt:  Discs over Berlin, das traditionelle zweitägige Discival in Bielefeld und der Saisonabschluss in Braunschweig.

Besonders im Gedächtnis geblieben sind der Gewinn des Spiritpreises von Felix & Pelo in Bielefeld und ein legendäres Training mit Malte (Deutschlands DDC Nr 1 aus Bielefeld) bei durchgängig strömendem Regen!

Wir sind auch weiterhin auf der Suche nach Neugierigen, die diese selbst für den Scheibensport exotische Variante ausprobieren wollen! Wenn ihr selbst es ausprobieren wollt, meldet euch gerne!

Nähere Infos und die Antwort auf die Frage „DDC, was ist das überhaupt?“ gibt`s hier:

http://www.doubledisccourt.de/

Save the date: Am 06.04.2024 findet das Saisoneröffnungsturnier in Münster statt!

Gruppenfoto: Discival 2023 in Bielefeld

Saisonrückblick Disc Golf 2023

Im Jahr 2023 hat die Frisbeeabteilung des SC Münster 08 zwei weibliche und 18 männliche Mitglieder aus den Altersklassen Junioren, Damen, Open, Masters Ü40 und Masters Ü50. Davon sind 12 Mitglieder bei Disc Golf Metrix dem Verein zugeordnet und fünf sind mit einer PDGA-Nummer international vertreten. Insgesamt spielten die Mitglieder ca. 26 PDGA Turniere und ca. 30 Turniere der deutschen Serien, darunter auch zwei internationale Meisterschaften. Die Sportgruppe setzt sich damit aus 12 aktiven Spieler*innen und 6 Anfängern zusammen.

Die Spieler*innen treffen sich seit nun in der vierten Saison wöchentlich ein Mal zum gemeinsamen Training. Neben den obligatorischen Fitnesseinheiten gehören Putt-, Approach sowie Drivetraining zum Programm. Die Spieler*innen verbessern hier ihre persönlichen Fähigkeiten beim Werfen mit Vor- und Rückhand, ihre mentalen Fähigkeiten und natürlich sind auch Aspekte der Regelkenntnis Teil des Trainingsplans, den DFV Trainer Martin Reckmann aufgestellt hat und mit der Gruppe durchführt.

Starspielerin Martje Sumowski (sponsored by crosslap) konnte in diesem Jahr an mehreren großen Turnieren teilnehmen und den Übergang von den Juniorinnen zu den Damen angehen. Neben den Euro Tour Turnieren (Krokhol Open (Platz 11) und Swedish Open (Platz 22) konnte Martje ihre Saison mit der Teilnahme an den 2023 Junior European Disc Golf Championships (Platz 5) herausragend gestalten. Mit ihrem Rating von 893 ist sie auf dem ersten Platz ihrer Division in Deutschland und konnte bei der DM in der Altersklasse der Damen den 4. Platz erreichen. Mit Ausnahme der Tremonia Open (Platz 4 – Damen) konnte Martje alle Turniere gewinnen, an denen sie teilgenommen hat (4. AquAhaus Open, 11. RennbahnPark Open, Christian’s Birthday Bash, 18. Ostpark Open, 10. Beckum Open, 1 WUP Championship, 9. Wesel Open, 5. Reken Open). Martjes Bericht folgt nach dem allgemeinen Fazit.

DFV Trainer Martin Reckmann (sponsored by chooseyourdisc.com), konnte in dieser Saison seine 10 jährige PDGA Mitgliedschaft mit einer Teilnahme an den 2023 PDGA Amateur Masters Disc Golf World Championships (Platz 33/150) in Flagstaff, Arizona, krönen. Neben der Teilnahme konnte Martin dort auch noch David Feldberg um ein Foto bitten, einen Frisbee-Pie kaufen und nach dem Turnier in Phoenix, Arizona, den „Shelly Sharpe Memorial Disc Golf Course“ und den „Fountain Hills Disc Golf Course“ spielen und sich damit einen persönlichen Traum erfüllen. Martin nahm 2023 an sechs PDGA Turnieren teil. Neben den Teilnahmen bei dem Doubles Turnier der WM (Platz 9), den Sauerland Big Arm Open (Platz 5) und den 2. Ostpark Masters (Platz 3) konnte Martin die beiden Turniere der HAWKS, die 4. AquaAhaus Open by rocketdiscs.com und die 5. Reken Open by chooseyourdisc.com, gewinnen und damit die ersten PDGA-Turniergewinne seiner Karriere feiern. Sein Rating schwankt um 960 Punkte. Damit ist er in Deutschland auf Platz 14 seiner Altersklasse und auf Platz 3 in NRW. In diesem Jahr spielte er drei 1000+ geratete Runden.

Jan Suhrheinrich spielte in diesem Jahr sieben Turniere und konnte sein Rating auf 931 bringen. Er startete das Jahr mit einem Highlight und spielte bei den 4. AquAhaus Open seine erste 1000+ geratete Runde und belegte dort den 3. Platz. Bei den 9. Beckum Open, den Bad Fredeburg Open, bei Ende im Gelände, den 10. Beckum Open, den 5. Reken Open und dem Drive Season Closing vier Platzierungen unter den Top20 erreichen. IM D-Rating belegt Jan den 143. Platz, in NRW ist er auf Platz 19.

Klaus Sumowski spielte acht für das D-Rating gewertete Turniere und konnte sein Rating auf 875 steigern. Damit ist er auf dem 36./116 Platz seiner Altersklasse (Platz 4 in NRW). Seine stärkste Runde wurde 960 geratet. Er erreichte bei den 5. Reken Open den dritten und bei den 4. AquAhaus Open den zweiten Platz.

Weitere Spieler*innen belegen in die Plätze 253, 259, 506 und 546 bei den Open (776 Plätze), die Plätze 262, 295 und 318 bei den Master 40 (335 Spieler) sowie den 52. Platz bei den Damen (81 Spielerinnen).

Die Saison ist für 08, von der Entwicklung des Trainings und von den Turnierteilnahmen, erfolgreich verlaufen. Die Leistungen der Spieler*innen sind nur durch die Unterstützung des Vereins möglich. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken!

Martje schreibt zu der Saison: „Meine erste von einem Sponsor unterstützte Saison war alles in allem relativ erfolgreich. Ich habe 8 Turniere innerhalb von Deutschland gewonnen, mehrere davon waren Teil der Germantour, welche ich aber nicht gewonnen habe. Besonderes Highlight der Turniere in Deutschland war, dass ich immer wieder näher an die Pargrenze rangerückt bin, und das Turnier in Wesel mit einem Gesamtscore unter Par gewonnen habe. Das Ziel für die nächste Saison ist aber definitiv weniger Turniere in Deutschland zu spielen, sondern mehr Turniere international zu spielen. Ich habe diese Saison auch schon internationale Turniere gespielt, welche aber nicht mit großem Erfolg gekrönt waren. Die Erfahrungen die ich gemacht hab, sind aber unbezahlbar und haben mich auch gut auf die zwei wichtigsten Turniere vorbereitet, die ich dieses Jahr gespielt hab. Die Europameisterschaft konnte ich dieses Jahr noch in der Juniorinnenkategorie spielen, welche ich auf dem 5. Platz beendet habe. Es war interessant zu sehen, dass Discgolf international so ein hohes Niveau hat. Daran merkt man, dass sich der Sport in eine richtige Richtung bewegt. Das zweite wichtige Turnier war die Deutsche Meisterschaft, welche ich in der Damenkategorie gespielt hab. Die DM habe ich auf dem 4. Platz beendet. Ich habe es nicht geschafft die Leistung abzurufen, die ich abrufen musste, um zu gewinnen. Das ist etwas woran ich in der kommenden Saison arbeiten muss, dass ich die Leistung auch abrufe die ich in mir habe. Unterstützt wurde ich bei allen Turnieren von meinem Verein SC Münster 08, hier insbesondere meinem Trainer Martin, meinem Sponsor Crosslap Discgolf und auch vom Deutschen Frisbeesport Verband. Vielen Dank dafür.“

Klaus schließt die Saison mit diesen Worten ab: „Meine Saison begann im März mit dem Drive Season Opening in Dortmund. Hier habe ich im Rahmen meines Ratings gespielt und war einigermaßen zufrieden. Schon beim zweiten Turnier, den Aquahaus Open gelang es mir in meiner Altersklasse den 2. Platz im Stechen zu erobern. Bei den Beckum Open habe ich das erste mal die zweite Runde im Leading Flight spielen dürfen. Am Ende reichte es zu einem 5. Platz. Dann war erst einmal Turnierpause und Gesa und ich haben Martje auf ihren Euro-Turnieren begleitet. Die Europameisterschaft in Tallinn als Caddy zu bestreiten war ein unvergessliches Erlebnis. Wir haben so viele so gute Discgolferinnen und Discgolfer hautnah erlebt, wirklich cool. Im Juni habe ich dann wieder angefangen Turniere zu spielen. Die Wildcard für die Rüsselsheim Open war eher Fluch als Segen, denn der Kurs hat mich völlig überfordert. Besser wurde es dann beim zweiten Turnier in Beckum. Wie schon im Frühjahr habe ich den 5. Platz erkämpft. In Bremen und in Wesel habe ich die Kurse ohne Vorbereitung gespielt und dementsprechend abgeschnitten. Bei den 9. Reken Open hat es dann wieder für den 3. Platz gereicht. Die Saison wird dort enden, wo sie begonnen hat. In Dortmund spiele ich zum Schluss der Saison das Drive Season Closing. Mein Ziel war es in dieser Saison mein Rating zu verbessern, was mir auch gelungen ist. Im nächsten Jahr möchte ich es schaffen bei Turnieren näher an das „Par“ zu kommen.“

Jan’s persönliches Fazit: Ich habe in diesem Jahr weniger Turniere gespielt, als ich gerne spielen möchte in einem Jahr. Hoffentlich schaffe ich es, nächstes Jahr mehr Turniere zu spielen. Die Saison ist mit der ersten Runde in Ahaus mit einem verrückten Highlight gestartet. Die Bad Fredeburg Open haben sehr viel Spaß sich gespielt und nicht viel über den Verlauf meiner Runden nachgedacht. Ich bin froh in der letzten Runde unter Par gespielt zu haben.